DPD Sendungsverfolgung – Paketverfolgung – Tracking

 

DPD Paket verfolgen – Sendungsverfolgung leicht gemacht

Jedes Paket erhält bei Aufgabe eine 11-stellige DPD-Paketnummer, anhand derer jederzeit die Onlineverfolgung möglich ist. Die Paketnummer besteht aus zehn Ziffern und einem Kontrollbuchstaben. Vor der Nummer stehen in größerer Schrift vier Ziffern, die auf das jeweilige Depot hinweisen. Diese vier Ziffern sind für die Paketverfolgung nicht relevant. Gibt der Empfänger oder Absender eines Paketes auf der Webseite des Paketdienstes die Paketnummer ein, lässt sich nachvollziehen, in welchem Stadium der Auslieferung sich die Sendung befindet. Die Paketnummer ist als Referenznummer auf dem Auftragsschein hinterlegt. Die Verfolgung von Paketen ist sowohl für den Auftraggeber als auch für den Empfänger der Sendung möglich, wenn dieser die Paketnummer kennt. Die Sendeverfolgung ermöglicht Kunden nicht nur den Verlauf der Sendung einzusehen, sondern auch festzustellen, wann mit der Lieferung der Ware gerechnet werden kann.

Technische Voraussetzungen für das DPD Tracking

dpd sendungsverfolgung

DPD hauseigene Online Sendungsverfolgung unter dpd.com/de/ zu finden.

Der Paketdienst verfügt über fest installierte Scanner in den Depots, die direkt an den Förderbändern angebracht sind und den Paketaufkleber scannen. Darüber hinaus haben die Paketzusteller mobile Handscanner, die sie bei sich tragen. Auf diesen Geräten quittieren die Kunden auch die Zustellung. Die Scanner in den Paketdepots speisen die entsprechenden Daten via Standleitung direkt in die Sendungsverfolgung ein. Die Handscanner der Zusteller nutzen mobile Datenverbindungen. Sie verbinden sich im Abstand von ein bis zwei Stunden mit dem Zentralrechner des Paketdienstes und übermitteln so, die bis dato ausgelieferten Pakete. Auch Retouren oder Pakete, die nicht zustellbar sind, lassen sich so erfassen und dadurch nachvollziehbar dokumentieren.

Vorteile für Kunden des DPD

Als Lieferant beziehungsweise Empfänger eines Paketes kann durch das DPD Tracking ein besserer Service geboten werden. Lieferanten sind dadurch heute in der Lage, ihre Kunden zu informieren, wann mit der Lieferung einer Sendung zu rechnen ist. Private Kunden, die Waren in Onlineshops bestellen, haben die Möglichkeit die Sendeverfolgung zu nutzen, um festzustellen, wann ihr Paket kommt.

Für Berufstätige besteht die Möglichkeit, sich bestellte Waren auch an die Firmenanschrift liefern zu lassen und so eine schnellstmögliche Zustellung sicherzustellen.

Vom Einrollen bis zur Ausrollung

Die DPD-Sendeverfolgung bietet dem Paketdienstleister darüber hinaus die Möglichkeit, bei Reklamationen von Kunden zu Sendungen, die ihren Empfänger nicht erreicht haben, den Sendeverlauf von der Einlieferung bei DPD bis hin zur Zustellung beim Empfänger bis ins Detail nachzuvollziehen.

Mit der DPD-Einrollung beginnt praktisch der Lieferprozess, wenn die Sendung durch den Paketdienst entgegengenommen wird und die Paketnummer erhält. Von diesem Zeitpunkt an hat der Kunde die Möglichkeit, seine Sendung bis zur DPD-Ausrollung zu verfolgen. Die Ausrollung ist dann der letzte Schritt, wenn sich das Paket in einem DPD-Transporter direkt auf dem Weg zur Auslieferung befindet.

Ausnahmen & Problematiken beim DPD Tracking

Kommt ein Paket von einem ausländischen Absender, ist es möglich, dass die Paketnummer vom beschriebenen Schema abweicht. Das liegt darin begründet, dass die Aufgabe des Paktes im Absenderland nicht direkt beim DPD erfolgt ist. Diese Sendungen lassen sich dann auch nicht wie beschrieben verfolgen.

Reklamation und rechtliche Grundlagen

Kundenbeschwerden zu verloren gegangenen Paketen sind direkt online über Homepage des Unternehmens möglich. Sollte ein Paket beschädigt oder verspätet geliefert worden sein, sind Reklamationen selbstverständlich auch wochentags telefonisch unter einer kostenpflichtigen Rufnummer möglich. Um das Problem eines Kunden nachvollziehen zu können, ist die Angabe der Paketnummer erforderlich. In solchen Fällen kann das Unternehmen die Sendeverfolgung nutzen, um den Transportprozess bis ins Detail nachzuvollziehen. So lässt sich ermitteln, wo die Ursache für die verspätete Lieferung lag oder wo das Paket letztlich gelandet ist.

DPD – Das Unternehmen

dpd logo DPD – “Dynamic Parcel Distribution” ist einer der führenden internationalen Paketdienstleistern, der täglich 2,5 Millionen Pakete ausliefert. Ob Express- oder Standardversand, Lieferung nach Hause oder spezielle Abgabeorte – mit DPD kommt das Paket nach Wunsch des Kunden an.

Die Geschichte des Unternehmens:

Das Unternehmen wurde 1976 gegründet, 18 große deutsche Speditionsunternehmen steckten hinter der Gründung, die eine verbesserte Zustellung nach Wunsch des Kunden realisieren wollten. Neue Lösungen und Servicedienstleistungen standen im Vordergrund. Damit war das Unternehmen der erste private Paketdienst Deutschlands – in Konkurrenz zu Post und Bahn. Bereits im Gründungsjahr wurden 1,4 Millionen Pakete transportiert, 1980 waren es bereit sieben Millionen Pakete pro Jahr. Die ersten Depots wurden direkt nach der Gründung errichtet, der Hauptsitz in Aschaffenburg wurde im Sommer 1977 geschaffen. Von hier aus werden seither das System und der Transport koordiniert, zudem werden hier alle EDV-, Marketing und Qualitätssicherungsmaßnahmen ausgeführt. Bereits in den 80er Jahren erringt DPD nach eigenen Angaben die Marktführerschaft unter den privaten Paketdiensten. Im Jahre 1995 erreicht DPD den Meilenstein des 1 Milliardsten Paket, das ausgeliefert wird. Im Jahre 2001 steigt GeoPost, eine Tochter des französischen Unternehmens La Poste ein und wird Mehrheitsgesellschafter im Unternehmen.

Zahlen und Fakten des heutigen Unternehmens:

DPD hat seinen Sitz nach wie vor in Aschaffenburg. In Deutschland beschäftigt es 7500 Mitarbeiter, 75 Depots und 5000 Paketshops unterhält das Unternehmen hierzulande. Damit ist DPD in Deutschland nach eigenen Angaben Marktführer im “Business to Business-Versand“. Doch das Unternehmen beschränkt sich schon lange nicht mehr auf den deutschen Markt, sondern ist inzwischen im 38. Jahr nach seiner Gründung international tätig: mit 800 Depots, 24.000 Mitarbeitern, 18.000 Fahrzeugen und 300.000 Kunden. An der Spitze der Geschäftsführung steht seit 2008 Arnold Schroven von der “DPD GeoPost (Deutschland) GmbH“. Weitere Anteilseigner sind “DPD Systemlogistik GmbH & Co. KG” und die “DPD Zeitfracht GmbH & Co. KG”. Zu den Hauptkunden zählen heute unter anderen adidas, MGL Metro, Würth und Esprit.

DPD Paketshop

Eine DPD Paketstelle für Privatpersonen.

Eine DPD Paketstelle für Privatpersonen.

Es besteht auch die Möglichkeit, sich das Paket an einen der vielen in Deutschland verteilten DPD Paketshops liefern zu lassen. Dort wird es für 5 Tage gelagert und kann während der Öffnungszeiten durch den Empfänger oder eine bevollmächtigte Person abgeholt werden. Die Sendung an einen Paketshop ist für den Empfänger selbstverständlich kostenfrei. Ob an der jeweiligen Lieferanschrift ein Paketshop von DPD verfügbar ist, kann auf der Internetseite überprüft werden.

DPD Neuzustellung auf www.neuzustellung.de

DPD Paket verpasst? – Jetzt ganz einfach eine Neuzustellung vereinbaren

Sollte der Empfänger einmal nicht erreichbar sein, wenn das DPD Paket eintrifft, können wir an dieser Stelle umfassend weiterhelfen. Mit www.neuzustellung.de haben DPD Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, eine weitere Zustellung ihres DPD Pakets zu beauftragen. Der Service ist völlig kostenlos und der abermalige Zustellversuch kann jederzeit veranlasst werden und das rund um die Uhr, 7 Tage die Woche, bequem von Zuhause aus oder über das Smartphone.

Was benötigt man, um eine erneute Auslieferung eines DPD Pakets zu veranlassen?

dpd neuzustellung

DPD Neuzustellung kostenlos unter www.neuzustellung.de

Um einen neuen Termin für die Beförderung des DPD Pakets zu vereinbaren, muss man folgende Schritte ausführen: Man braucht einfach nur die entsprechende Paketinformationsnummer eingeben, die sich auf der Sendung befindet. Der Absender ist in der Lage, die Nummer zur Verfügung stellen. Außerdem benötigen wir zudem die Postleitzahl des Empfängers für den zweiten Zustellversuch. Unsere Kundinnen und Kunden profitieren von der Schnelligkeit unseres Systems enorm: Wird die Beauftragung noch vor Mitternacht durchgeführt, kann man in der Regel bereits am nächsten Werktag mit der Auslieferung rechnen.

Welche Möglichkeiten der Neuzustellung eines DPD Pakets gibt es?

Der Empfänger kann über www.neuzustellung.de einen neuen Termin für die Lieferung veranlassen. Das Gute daran ist, dass der Empfänger den Tag bestimmt, an dem er die DPD Sendung zugestellt bekommen möchte. So besteht keinerlei Gefahr, dass das DPD Paket abermals verpasst wird und er erhält die DPD Sendung in Windeseile.

Außerdem legt der Empfänger fest, wohin das Paket bei einer erneuten Zustellung geliefert wird. Er kann jede beliebige Adresse in Deutschland angeben, an die das DPD Paket versendet werden soll, beispielsweise an die des Nachbarn oder an die Arbeitsstelle.

Der Empfänger hat zudem die Möglichkeit, DPD eine Abstellgenehmigung zu erteilen. Er nennt einen Ort, an dem unsere Zusteller das DPD Paket abstellen können, etwa in der Garage auf der eigenen Werkbank.

Weiterhin kann der Empfänger über www.neuzustellung.de einen DPD Shop in seiner Nähe auswählen, um die Sendung dorthin liefern zu lassen. Er hat dann die Chance, das DPD Paket innerhalb von 7 Tagen abzuholen.

DPD App für unterwegs

Um den Service von DPD auch unterwegs nutzen zu können, wurde nun die DPD App entwickelt. Diese kann kostenfrei aus dem Appstore herunter geladen werden. In der App kann der Empfänger auch von Unterwegs nach dem aktuellen Standort seines Paketes suchen. Für registrierte Nutzer stehen in der App auch weitere Zahlreiche Optionen, wie die einfache Änderung der Kontaktdaten, das Finden eines Paketshops oder Informationen zu Kosten beim versenden eines Pakets zur Verfügung. Auch ein neuer Zustellversuch des Paketes kann bequem über die App beantragt werden und wird dann seitens des Paketdienstes zum nächstmöglichen Zeitpunkt durchgeführt.

Liefervarianten von DPD:

Die Servicepalette von DPD teilt sich national und international in vier Angebote:

  • 1. Classic-Service Der Klassiker bietet eine Paketdienstleistung innerhalb von ein bis zwei Tagen national, bei dem eine Paketversicherung bis zu einem Wert von 520 Euro inklusive ist. Hier erfolgen drei Zustellungsversuche und ein Online-Zustellungsnachweis. International beträgt die Zustellungsdauer ein bis vier Tage in Europa und drei bis sieben Tage weltweit. 220 Länder werden beliefert.
  • 2. Express-Service Im Express-Service garantiert DPD eine Lieferung am nächsten Tag, sogar zur gewünschten Uhrzeit (8.30, 10.00, 12.00 oder 18.00 Uhr). Diese Auslieferung erfolgt allerdings nur montags bis freitags – lediglich DPD 12.00 kann samstags erfolgen. Mit “DPD Now” wird sogar eine Lieferung noch am selben Tag geboten – in der Regel in den nächsten 90 Minuten.
  • 3. Solutions In diesem Bereich bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Versandvariationen. Ein Beispiel dafür ist der Service DPD Weinlogistik, den zahlreiche Winzer und Weinbauer nutzen. Hier gibt es Abholung vor Ort, spezielle Verpackungen für drei, sechs, zwölf, 15 und 18 Flaschen sowohl für 0,75-Liter-Flaschen als auch für 1-Liter-Flaschen, Lieferung in Deutschland am nächsten Tag und innerhalb Europas in ein bis vier Tagen.
  • 4. Special Services Mit diesem Service streckt DPD seine Fühler über den Paketversand hinaus. Über 200.000 Kunden nutzen bereits “DPD Mail” oder “DPD PARCEL Letter” – mit denen sowohl Briefe zum Spartarif, Zeitschriften und Prospekte versendet werden können. Bei beiden Angeboten ist eine Abholung inklusive, die Preise sind günstiger als bei anderen Mitbewerbern und die Zustellzeit zwischen ein und drei Tagen.

Versandoptionen des Unternehmens:

Bei den unterschiedlichen Lieferungen, Zeiten und Dienstleistungen werden ebenfalls unterschiedliche Versandoptionen geboten:

  • 1. Online-Versand: Hier kann im Internet eine Dienstleistung ausgewählt werden. In fünf Schritten wird das Paket versendet: Details angeben, Produkt und Preis wählen, Adressdaten hinterlegen, Zahlungsart wählen und den Auftrag ausdrucken. Die Lieferungen wird abgeholt, der Service steht Privatkunden genauso wie Firmenkunden zur Verfügung. Allerdings muss sich der Kunde hier dafür registrieren.
  • 2. Paket Shop: Das ist der klassische Shop, der Pakete annimmt (auch mit Online versehenen Versandmarken) oder auch bei nichtmöglicher Annahme die Pakete stellvertretend entgegen nimmt. Der Paket Shop dient damit als Versand- und Abholstelle.
  • 3. Depot: Dieser Service ist für Kunden, die regelmäßige Pakete versenden. Es richtet sich an gewerbliche Versender – Preise und Bedingungen sind im Depot vor Ort zu erlangen.

Zusatzleistungen des Unternehmens:

tuev sued iso 14001

DPD ist vom TÜV Süd auch in Sachen Umwelt zertifiziert.

Neben den klassischen Angeboten können bei den Liefervarianten und Versandoptionen unterschiedliche Zusatzleistungen hinzu gebucht werden. Dazu gehören:
  • 1. Sendung per Nachnahme: Diesen Service bietet DPD bei klassischen Versand und dem Expressversand. Hier wird das Paket nur gegen sofortige Barzahlung ausgeliefert.
  • 2. Rückholung: Beanstandete Ware wird beim Kunden wieder abgeholt.
  • 3. Mitnahme: Diese Variante ist eine Alternative zur Rückholung, wenn es nicht so eilig ist. Dann wird das Paket bei der nächsten regulären Auslieferung mitgenommen.
  • 4. Austausch: Bei Garantie oder Reklamation wird die neue Ware abgeholt und beim Kunden ausgetauscht, die beanstandete Lieferung kommt ebenfalls zurück.
  • 5. Gefahrgut: DPD übernimmt die Lieferung einiger Gefahrgüter, eine genaue Auflistung der möglichen Klassen findet sich auf der Internetseite des Paketdienstes.
  • 6. Samstagszustellung: Die Auslieferung erfolgt in der Regel montags bis freitags. Mit dieser Option kann ein Paket aber auch am Samstag bis 12 Uhr zugestellt werden.
  • 7. Abteilungsbelieferung: Dahinter steckt die Zustellung innerhalb von Räumlichkeiten – also direkt ins Stockwerk oder in die entsprechende Abteilung.
  • 8. ID-Check: Im nationalen Express-Service kann die Vorlage des Personalausweises des zu Beliefernden verlangt werden.
  • 9. Premiumverpackungen: Hier werden stoß- und druckfeste Verpackung innerhalb der nationalen Express-Zustellung geboten.
  • 10. Persönliche Zustellbenachrichtigung: Im DPD 8.30 Uhr Service kann ein Anruf gebucht werden, dass das Paket zugestellt wurde.
  • 11. Predict: Hier kann der Empfänger selbst bestimmen, wann das Paket zugestellt werden soll.
  • 12. Garantuee: Im internationalen Versand kann damit ein fest definierter Tag für die Zustellung gewählt werden.
  • 13. Höhenversicherung: Für den internationalen Versand kann die Sendung bis zu einem Wert von 13.000 Euro versichert werden.

Auszeichnungen und Zertifikate des Unternehmens:

DPD ist in Deutschland und in zahlreichen anderen Ländern vom TÜV Süd in Sachen Qualitätsmanagement zertifiziert – nach der Norm ISO 9001. In dieser Norm werden Unternehmen in den acht Grundsätzen geprüft. Des Weiteren ist DPD auch in Sachen Umwelt zertifiziert: nach der Norm ISO 14001. Auch diese Zertifizierung wird vom TÜV Süd vergeben und regelmäßig überprüft.

Im Vergleich mit anderen Paketdiensten:

Auf diversen Vergleichsportalen werden die Leistungen und Preise der unterschiedlichen Paketdienste regelmäßig miteinander verglichen. Sowohl im Preissektor, als auch bei Dienstleistung und Service wird DPD oft dem Mittelfeld zugeordnet. Bei einem Test der Computer Bild 2011 wurde die Note 3,03 (befriedigend) vergeben. Sehr gute Noten erhielt das Unternehmen bei den Zustellversuchen, Express-Zustellung und für den Filial-Finder auf der Internetseite. Schlechte Noten gab es für die Pflichtangaben bei der Online-Registrierung, Lastschriftverfahren nur bei Abholung sowie der Anzahl der Annahmestellen. In einem Vergleich der Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) erreicht das Unternehmen zwei Jahre später (November 2013) die Note 2,5 (befriedigend). Auch hier liegt das Unternehmen hinter zwei großen Mitkonkurrenten. Weitere (ältere) Testergebnisse können auf www.testberichte.de gefunden werden.

DPD FAQ

Inhaltsverzeichnis:
  1. Wie lange braucht DPD beim Versand eines Pakets?
  2. Wie schnell ist der DPD Express Service?
  3. Gibt es bei DPD auch einen Express Service für Briefe? Ist eine Auslieferung am gleichen Tag möglich?
  4. Wie kann man seine Sendung verfolgen?
  5. DPD Ausrollung – Was bedeutet das?
  6. Und was bedeutet DPD Einrollung?
  7. Wie sehen DPD Paketnummern aus?
  8. Kommt der Paketdienst von DPD auch an Samstagen?
  9. Wo kann ich mich im Internet bei DPD beschweren?
  10. Kann man bei DPD nur per Email bzw. Formular reklamieren oder auch telefonisch?

Mit DPD kann man weltweit Briefe und Paket verschicken, auf Wunsch auch als Expresszustellung. Dazu kommen weitere Serviceleistungen. Was genau zu welchen Konditionen gemacht wird, was man dabei beachten muss und was spezielle Begriffe bedeuten, erklären die folgenden FAQ.

Wie lange braucht DPD beim Versand eines Pakets?

DPD unterscheidet zwischen dem sogenannten “Classic Service” und dem “Express Service“. Die beiden haben unterschiedliche Laufzeiten, wobei natürlich der “Express Service” der schnellere Service ist. Mit dem DPD “Classic Service”, dem Standardversand, den wohl die meisten nutzen werden, schaffen Sendungen innerhalb Deutschlands in der Regel in ein bis zwei Tagen den Weg vom Sender zum Empfänger. Innerhalb Europas beträgt die Laufzeit von Sendungen ein bis vier Tage. Ein weltweiter Versand dauert auf Grund der Entfernungen natürlich etwas länger, aber nicht all zu viel länger: je nach Land liegen die Laufzeiten für DPD Pakete zwischen vier und acht Tagen. Wenn man ganz genau wissen will, wie lange eine Sendung in ein bestimmtes Land voraussichtlich dauert, kann man den Laufzeitrechner der DPD Webseite nutzen und sich dort vorab informieren. Der Laufzeitrechner ist abrufbar unter http://www.dpd.com/de/home/versand/internationaler_versand2/laufzeiten.

Wie schnell ist der DPD Express Service?

Will man ganz sicher gehen, dass die Sendung zu einen bestimmten Zeitpunkt ankommt bzw. hat man es eilig, empfiehlt sich der DPD “Express Service”. Mit diesem Service kommt die Sendung noch am selben Tag oder am nächsten an. Neben dieser groben Einteilung in “Lieferung am selben Tag” und “Lieferung am nächsten Tag” gibt es beim DPD Express Service noch weitere Optionen. Für ganz eilige nationale Sendungen ist mit der Option DPD Now eine Zustellung der Sendung am gleichen Tag möglich. Dabei erfolgt die Zustellung in der Regel schon innerhalb der nächsten neunzig Minuten nach Aufgabe, bundesweit. Das ist also eine extrem schnelle Zustellung. Wenn man dagegen nur die Zustellung am nächsten Tag wünscht, weil das zeitlich vollkommen ausreicht, hat man folgende Optionen zur Auswahl und entscheidet sich bei der Aufgabe seiner Sendung für eine davon:

  • DPD 8:30 – Zustellung der Sendung am nächsten Tag bis 8:30 Uhr morgens
  • DPD 10:00 – Zustellung bis 10:00 Uhr
  • DPD 12:00 – Zustellung bis 12:00 Uhr
  • DPD 18:00 – Zustellung bis 18:00 Uhr

Dabei sind “DPD 10:00″, “DPD 12:00″ und “DPD 18:00″ nicht nur national verfügbar, d.h. innerhalb Deutschlands, sondern auch in deutschen Nachbarländern. Man kann Pakete per Express nach Belgien, in die Niederlande und nach Luxemburg schicken lassen, sowie in die Schweiz. Für die Schweiz gibt es allerdings nur die Option “DPD 12:00″ und “DPD 18:00″. Wenn man ganz sicher sein möchte bzw. vor der Sendungsaufgabe lieber überprüfen will, dass der Zielort auch wirklich entsprechend seinen Vorstellungen angeliefert werden kann, stellt DPD auf seiner Webseite eine Übersicht über sogenannte Ausschlussgebiete zur Verfügung. Diese Liste eine Übersicht über Gebiete, in denen noch kein Express Service zur Verfügung steht. Die Liste ist nach Ländern geordnet und innerhalb der einzelnen Länder dann nach Postleitzahlen. Die Übersicht findet man als PDF zum Herunterladen unter https://www.dpd.com/de/content/download/2695/83702/version/6/file/092013_150dpi_17_DPD_Ausschluss_Express.indd.pdf.

Gibt es bei DPD auch einen Express Service für Briefe? Ist eine Auslieferung am gleichen Tag möglich?

DPD bietet auch Briefversand, allerdings nicht explizit per Express – da bleibt also nur die Variante, die eilige Sendung in ein Paket zu stecken und das Paket per Express zu schicken. Doch DPD hat auch einen Briefservice, einen einfachen, ohne Express Option. Dieser Service richtet sich vornehmlich an Großkunden, die Geschäftspost verschicken wollen und dabei mit DPD im Vergleich zu anderen Anbietern auch gut sparen können. Die Laufzeiten der DPD Mail betragen dabei in der Regel wie folgt: national (d.h. innerhalb Deutschlands) sind Briefe in zwei bis drei Tagen beim Empfänger, innerhalb Europas in zwei bis sechs Tagen und weltweit in vier bis neun Tagen. Diese Laufzeiten gelten bei nur bei der Option DPD Mail bei dem sogenannten DPD PARCELLetter kommen Sendungen in der Regel schneller, d.h. bereits innerhalb eines Tages, ans Ziel. Der DPD PARCELLetter ist gedacht für Business Post, also zum Beispiel Kataloge, Druckschriften oder Serienbriefe mit inhaltsgleichen Mitteilungen, oder auch mal Versand von Mustern oder ähnlichem. Dabei ist der DPD PARCELLetter speziell zugeschnitten auf Sendungen, die über 50g Gewicht haben, also schwerer sind als der durchschnittliche Brief, dabei aber nicht groß genug sind, um als Paket geschickt zu werden.

Wie kann man seine Sendung verfolgen?

Auch bei DPD, wie bei anderen Anbietern mittlerweile üblich, kann man seine Sendung jederzeit online verfolgen und so sehen, wo bzw. in welchen Stadium der Abfertigung und Versands sich das Paket gerade befindet. Auf der DPD Webseite oder bei uns gibt man dazu die DPD Paketnummer bzw. die DPD Referenznummer ein. Auch bekannt unter dem Namen DELIStrack. Jede einzelne mit DPD versandte Sendung erhält so eine Nummer und sorgt so dafür, dass man das Paket online verfolgen kann. Die Nummer entnimmt man dem Auftragsschein, wenn man die Sendung aufgegeben hat, also der Absender ist. Wenn man der Empfänger eines DPD Paketes ist, erhält man die DPD Paketnummer vom Absender. Oft wird einem die DPD Paketnummer gleich nach Sendungsaufgabe zugeschickt, wenn man zum Beispiel im Internet etwas bestellt hat, dass dann per DPD versandt werden soll. Mit der Sendungsverfolgung kann man den Verlauf einer Sendung in allen Abschnitten nachvollziehen, von der Einlieferung bei DPD, über den Weg der Sendung zu den einzelnen DPD Depots bis hin zur sogenannten Ausrollung und Zustellung.

DPD Ausrollung – Was bedeutet das?

Wenn sich eine Sendung in der Ausrollung befindet, bedeutet das, dass die Sendung gerade den letzten Schritt zum Empfänger tut – sie ist in der Zustellung zum Kunden bzw. Empfänger. Die Sendung hat das letzte Depot dann also schon verlassen und ist mit dem DPD Lieferdienst im Lieferwagen unterwegs, so dass man davon ausgehen kann, dass die Sendungsübergabe an den Empfänger noch am selben Tag erfolgt.

Und was bedeutet DPD Einrollung?

Einrollung ist in einem Sinne das genaue Gegenteil zur Ausrollung. Es bezeichnet das andere Ende der Lieferung, nämlich den ersten Schritt einer Sendung: die Entgegennahme der Sendung durch DPD. Einrollung heißt also, dass die Sendung bei DPD eingecheckt wurde, eine Nummer erhalten hat und ab jetzt online verfolgbar ist, über alle Stationen des Transports bis hin zu eben der Ausrollung und der darauf folgenden und hoffentlich erfolgreichen Zustellung.

Wie sehen DPD Paketnummern aus?

DPD Paketnummern sind in elf-stellig, d.h. sie bestehen aus einer Abfolge von zehn Ziffern und einem Kontrollbuchstaben. Davor stehen noch mal vier Ziffern, in etwas größerer Schrift; sie weisen auf das Depot hin. Diese vier Ziffern sollten zur Sendungsverfolgung im Internet nicht mit eingegeben werden. Wenn ein Paket aus dem Ausland geschickt wird, weicht die Paketnummer unter Umständen von diesem elf-stelligen Schema ab, da die Sendung im Ursprungsland nicht direkt bei DPD aufgegeben wurde, sondern bei einem Partnerunternehmen, und daher eine abweichende Kodierung erhalten hat. Daher kann es vorkommen, dass eine solche Sendung manchmal doch nicht mit dem DPD Online Tracking verfolgt werde kann.

Kommt der Paketdienst von DPD auch an Samstagen?

In der Regel liefert DPD nur Montags bis Freitags. Ist die Sendung jedoch dringend und wünscht man eine Zustellung am Samstag, kann man das als Zusatzoption buchen. Diese Zusatzoption ist allerdings nur bei einer einzigen Versandart verfügbar und zwar bei DPD 12:00. DPD 12:00 ist ein Express-Service und bedeutet, dass das Paket am Tag nach der Einlieferung ausgeliefert wird, bis mittags 12:00 Uhr – und eben auch an Samstagen. Die Auslieferung erfolgt in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr, zu diesem Zeitpunkt sollte man als Empfänger des Paketes also auch erreichbar sein. Da es sich bei diesem Service um einen Express-Service handelt, ist er aus logistischen Gründen nicht überall verfügbar. Man kann sich aber auf der DPD Webseite alle sogenannten Ausschlussgebiete, geordnet nach Ländern und Postleitzahlen, anzeigen lassen, für die DPD 12:00 nicht zur Verfügung steht (unter https://www.dpd.com/de/content/download/2695/83702/version/6/file/092013_150dpi_17_DPD_Ausschluss_Express.indd.pdf). Als Letztes muss man noch beachten, dass der Zusatzservice Samstagszustellung bei DPD 12:00 nicht mit den Optionen Rückholung bzw. Austausch kombinierbar ist.

Wo kann ich mich im Internet bei DPD beschweren?

Sollte es einmal Anlass zu Beschwerden geben, weil zum Beispiel die Sendung zu spät oder beschädigt ankam, weil Zusatzleistungen nicht erfüllt wurden oder andere Beschwerdegründe vorliegen, kann man sich direkt auf der DPD Webseite beschweren. Dazu geht man auf die Kontaktseite unter http://www.dpd.com/de/home/siteutilities/kontakt und gibt sein Anliegen ein.

Kann man bei DPD nur per Email bzw. Formular reklamieren oder auch telefonisch?

Will man lieber gleich mit einem Kundenbetreuer sprechen, um sein Problem persönlich und möglichst sofort zu klären, kann man DPD auch telefonisch kontaktieren. Montags bis Freitags zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr kann man bei der deutschlandweiten, zentralen Servicenummer anrufen. Die Servicenummer dafür lautet: 01806 373 200. Der Anruf dort ist nicht kostenlos, sondern schlägt mit 0,20 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz und max. 0,60 € pro Anruf aus einem deutschen Mobilfunknetz zu Buche. Per Anruf lassen sich Anliegen aber wohl am schnellsten und effizientesten lösen, schneller und besser als per Email bzw. dem Kontaktformular auf der DPD Webseite.

DPD Kontakt & Service

  • Homepage: DPD Homepage
  • Email-Kontakt: DPD Kontaktbereich & Email
  • Telefon Hotline: 01806-373200 von Montag bis Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr (0,20 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 € pro Anruf aus einem deutschen Mobilfunknetz)
  • Pressekontakt: DPD Presse

DPD Service in anderen Ländern: